Darmzentrum Marienhospital Münsterland

Beratungsangebot

Ernährungsberatung

Eine Erkrankung oder Operation am Darm zieht häufig Verdauungsprobleme nach sich. Durch eine Umstellung Ihrer Ernährung kann hier oft unterstützend geholfen werden. Wir beraten Sie schon während Ihres Klinikaufenthaltes, Angehörige können  gerne mit einbezogen werden.

Unsere Themen umfassen:

  • Ernährungsberatung nach Darmoperationen
  • Morbus Crohn und Colitis ulceros
  • Sprue/Zölliakie
  • Übergewicht/Adiposita
  • Untergewicht
  • Gesunde Ernährung
  • Intoleranzen

Sollten Sie eine Ernährungsberatung bezüglich Ihrer Erkrankung wünschen, sprechen Sie bitte mit Ihrem behandelnden Arzt oder der zuständigen Pflegekraft. Ein Termin wird dann für Sie vereinbart.
Ansprechpartner: bitte melden Sie sich im Sekretariat des Darmzentrums.

 

Seelsorge

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bemühen sich, Ihnen in Ihrer Krankheit zu helfen. Doch manchmal reicht diese Hilfe allein nicht aus. Es können Fragen entstehen, die Sie verunsichern, die Ihr Leben direkt betreffen.

Gespräch, Begleitung und Beichtgelegenheit
Jede Krankheit kann uns daran erinnern, dass wir durch neue Situationen herausgefordert sind unser Leben zu bedenken. Es kann dann sein, dass wir Menschen brauchen, mit denen wir sprechen können, die zuhören, unsere Hoffnungen und Sorgen teilen und Zeit haben.

Das Stationspersonal oder die Rezeption im Erdgeschoss vermitteln Ihnen gerne den Kontakt zu Ihrem Seelsorger / Ihrer Seelsorgerin. Die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden der umliegenden führen regelmäßig Patientenbesuche durch.

Gottesdienste
In der Krankenhauskapelle findet samstags ein Wortgottesdienst statt. Im Anschluss an den Wortgottesdienst kann die heilige Kommunion am Krankenbett empfangen werden. Bitte sprechen Sie das Stationspersonal an, wenn Sie die heilige Kommunion empfangen möchten.

Für evangelische Christen finden Gottesdienste zu den Hochfesten statt. Sie werden durch gesonderten Aushang bekannt gegeben.

Krankensalbung
Die Krankensalbung ist für die katholische Kirche ein Sakrament, das die Nähe Gottes körperlich - sinnlich zum Ausdruck bringt. Die Schwere der Erkrankung ist für den Empfang der Krankensalbung nicht entscheidend. Vielmehr ist der Wunsch des Patienten wichtig, seine Bitte um Gottes Hilfe und Nähe. Die evangelische Kirche bietet ebenfalls Krankensalbungen als spürbares Zeichen der Nähe und Zuwendung Gottes an. Dies ist gerade für Patienten schön, die das Abendmahl nicht (mehr) empfangen können. Aus dem familiären Bereich kommt in der evangelischen Kirche die Tradition des Krankenabendmahles. Auf Wunsch findet es im Krankenzimmer statt. 

Genetik
Genetische Beratung in Zusammenarbeit mit der Uniklinik Münster.
Sozialdienst

Mit der Diagnose einer Krebserkrankung verändert sich für viele Menschen der Alltag.
Einige Fragen können für Sie sein:

  • Was kommt jetzt auf mich zu?
  • Wer kümmert sich während meines Krankenhausaufenthaltes um meine Kinder?
  • Woher bekomme ich die eventuell notwendigen Hilfsmittel und wer bezahlt diese?
  • Kann ich Fahrtkosten zur Behandlung erstattet bekommen?
  • Wie kann ich eine medizinische Rehabilitation beantragen?
  • Wie geht es nach der Entlassung Zuhause weiter?
  • Wo finde ich eine Selbsthilfegruppe oder eine Krebssportgruppe?
  • Wie beantrage ich einen Schwerbehindertenausweis?

Wir bieten konkrete und kompetente Informationen, Beratung und Begleitung und die Vermittlung zu weiteren Hilfen an.
Zu einem persönlichen Gespräch stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes gerne zur Verfügung.
Ansprechpartner: bitte melden Sie sich im Sekretariat des Darmzentrums.

Stomabetreuung und -beratung:

Die Anlage eines künstlichen Darmausganges (Enterostoma) stellt eine körperlich und physisch Veränderung da, für den Patienten wie auch für sein Umfeld.

Das Krankenhaus kooperiert mit Sanitätshäusern, die Sie zeitnah nach der Operation beraten und informieren, um Sie so für den Alltag zu unterstützen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten Sie Schritt für Schritt bei der Auswahl und Anwendung des Stomamaterials, vom Krankenhaus bis ins häusliche Umfeld nach der Entlassung.

Kooperationspartner
Kappernagel & Menßen. Homecare, Sanitätshaus, Orthopädietechnik, Reha-Technik

Hospiz "Haus Hannah"
Das Hospiz "Haus Hannah" in Emsdetten wird von der Stiftung St. Josef getragen.
Ansprechpartner:

Klinik für Chirurgie
Bereich 2

Darmzentrum
UKM Marienhospital Steinfurt

Mauritiusstr. 5
48565 Steinfurt

Chefarzt
Dr. med. Reiner Schürmann

Tel.: 02552 79 - 1402
Fax: 02552 79 - 1403